Schloß Schönborn

Weine aus dem Rheingau von Schloss Schönborn

Das ca. 50 Hektar große Weingut ist seit 1806 in Familienbesitz. Die Weinberge in den Gemarkungen am Rhein gehörten zum Teil bereits seit 1349 dem Grafen von Schönborn. Die Rebfläche wurde seitdem kontinuierlich durch Zukäufe erweitert, vor allem durch den Erwerb von prominenten Spitzenlagen des Erzbischof und Kurfürst von Mainz Johann Philipp von Schönborn ab dem17. Jahrhundert.

Die Rebfläche ist heute mit bis zu 90% Riesling bestückt, auf der restlichen Fläche befinden sich Spät- und Weißburgunderreben.

Gutsweine-Youngsters, sind Weine mit klarer Fruchtbetonung und dynamischen Ausdruck. Die Gutsweine werden mit 70hl/ha Höchstertrag gelesen, kühl vergoren und in Bordeauxflaschen gefüllt.
Seite 1 von 1
3 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 3